Verkehrsentwicklung: Fragen unbeantwortet

Verkehrsentwicklung in Roßdorf: Dürre Antwort
Die Grünen hatten in der Novembersitzung der Gemeindevertretung eine Anfrage gestellt. Thema: die Verkehrsentwicklung in Roßdorf durch das geplante Neubaugebiet an der B 38, der Auswirkungen der Umweltzone / Verkehrsbeschränkungen in Darmstadt und des Fiege-Lagers in Dieburg. Im Mittelpunkt standen die Auswirkungen auf die Menschen in der Dieburger Straße, Wilhelm-Leuschnerstraße und Darmstädter Straße sowie ganz besonders auf Fußgänger und Radfah-rer.
Die Antwort war sehr enttäuschend, denn sie lautete: „Den Auftrag für ein Verkehrsgutachten macht die Kommission B38, und die tagt am 2.12.14.“
Und da liegt das Dilemma:
Die Kommissionen tagen nicht öffentlich. Für die Berichterstattung ob, und wann und was diskutiert wird, ist ausschließlich die Bürgermeisterin zuständig. Nicht einmal Anträge der Parteien soll es im Parlament geben, wenn das Thema in der Kommission behandelt wird. Deshalb hatten wir den Weg der Anfrage gewählt.
Die dürre Antwort bestätigt unsere Meinung: Das Thema Verkehrsentwicklung ist so wichtig für die Lebensqualität in Roßdorf, dass wir eine öffentliche Beratung für unumgänglich halten.
Alle unsere Fragen sind also noch nicht inhaltlich beantwortet.

Bisher gibt es nur einen Grundsatzbeschluß des Parlaments vom 21.6.13, dass „am östlichen Rand des Ortsteils Roßdorf ein Gewerbe- und Mischgebiet erschlossen werden soll“
Zur Verkehrsanbindung gab es dabei nur eine Planungsskizze, die all das über einen Kreisel am Behindertenzentrum anschließt. Es gibt aber auch Ideen, am Löwer eine Anbindung zu machen, was bisher an Hessen-Mobil gescheitert ist Nur: spruchreif ist das alles offenbar nicht.

Wie Grünen halten es für sehr „mutig“, also falsch, ein Neubaugebiet zu planen, ohne zu wissen wie alle Verkehrsteilnehmer ungefährdet ihren Weg dorthin oder daran vorbei nehmen sollen.
Gerade Radverkehrsbeziehungen und Fußgängerwege inklusive Schulwege sind von diesen Planungen direkt betroffen. Und die Aus-wirkungen gehen mitten in den Ortskern von Roßdorf.
Frieder Kaufmann / Grüne Roßdorf

1 Kommentar

  1. Dietrich

    Ich persönlich würde mir wünschen, dass ohnehin der Bauwahn ein Ende nimmt. Die Gemeinde hat Verkehrstechnisch so viele Ecken aufzuarbeiten ( Fußwege, Radwege, Autolärm ). Wenn das so weiter geht, mit dem Verkehr,und das wird er, kann man sich über die Feinstaubbelastung in den Gremien Gedanken machen. Der derzeitige Zustand, Richtung Zahlwaldhalle, ist eine Katastrophe. Es fehlt an Markierungen hin wie zurück. Die Straße müsste für einen beidseitigen Radweg, breiter werden.
    Die Beleuchtung müsste von dem dezenten Licht viel Heller werden. Alles nur Stückwerk, dass finde ich traurig. Vom Läppchen ins Tüchelchen. Alle Maßnahmen kosten Geld und da dran wird es scheitern. Eines ist mir jedoch sehr wichtig, der Verkehr muss
    aus dem Ort raus und draußen bleiben. Da sind aber auch die Bürger gefragt, da ich mit Bedauern feststelle, dass die Bürger selbst, sehr oft mit dem Auto im Ortsbereich unterwegs sind. Arbeit, Einkauf, Schule, Kindergarten, Sport alles mit dem Auto.
    Ja, der Luxus Auto schafft zwar Freiraum aber auch gleichzeitig jede Menge Stauraum. Stopp an Go, im Ort, ist der Alltag. Man muss nur schauen, was an PKWs auf der Straße parkt und da sind die Garagen und Grundstücks Autos nicht dabei.
    Die Autos und LKWs/Traktoren werden immer breiter und schwerer, dadurch die Straßen, durch die Belastung, immer schlechter und enger. Sanierungen sind längst überfällig. Ich finde, Orts und Verkehrsentwicklung ist und bleibt ein Mammutprojekt. Bei jeder Planung, was den Straßenverlauf betrifft, ist Weitsicht gefragt, alle Straßenteilnehmer sollen zu ihrem
    Recht kommen und da muss genügend Platz geschaffen werden, für alle. Da, könnte ich mir vorstellen, wird es scheitern.
    Baufläche/Baukosten werden wieder zur Durchführung klein gehalten,.um am Ende festzustellen, dass sowieso vieles falsch geplant wurde. Immer das gleiche Gezerre. Danach wird der Schuldige gesucht.
    Schöne Weihnachtsgrüße an die treibenden Kräfte von Bündnis 90 die Grünen, für das
    tolle politische/ehrenamtlische Engagement.
    Renè

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel